Ernährung die belastet - weisser Zucker

Der Berliner Apotheker und Chemiker A.Sigismund Marggraf entdeckte 1747, dass man aus Zuckerrüben Zucker herstellen kann. Später wurde dann 1801 die erste Zuckerfabrik in Schle-sien in Betrieb genommen.Das war der Anfang für viele Konservierungs-Möglichkeiten. Was die Zuckerfabrikanten vergessen haben ist, dass der Körper seit Jahrtausenden immer genügend Zucker in Form von süssen Früchten erhalten hat. Diese Früchte haben immer alle „Chemie-Bestandteile“ mitgeliefert, wie Vitamine, Mineralien und Spuren-elemente um die Verstoffwechselung des Zuckers vorzunehmen. (3 Äpfel haben ca. 10 Gramm Zucker) Im Blut befindet sich immer ca.1 Gramm Zucker je Liter Blut. Deshalb spricht man von Blutzuckerspiegel. Der Zucker dient den Organen als Betriebsstoff und wird je nach Bedarf hauptsächlich aus dem Blutkreislauf entnommen.


Der weisse Fabrikzucker ist zwar energiereich, aber er erzeugt verschiede Säuren im Körper, weil er von allen Vitaminen, Phytomine, wichtige Sekundärwirkstoffe und essentielle Spurenelemente befreit wurden. Diese tote, stumme Substanz „Zucker“ genannt verbraucht die Vitamine, die Spurenelemente, Mineralstoffe und somit unsere Depots. Der weisse Zucker ist ein "Räuber" und reisst vom Körper wichtige Vitalstoffe an sich. Durch das Fehlen von Basen, Ballaststoffen und Vitamine, Enzyme, Phytomine, (Informationsträger) wird die Sättigung nicht angezeigt. Im Gegenteil der Körper meldet Hunger nach Süssem, weil alle süssen Früchte sehr mineralien- und vitaminreich sind, hat der Körper Verlangen nach Süssem, wenn er einen Mangel davon hat. Wird dann über lange Zeit der Körper mit dem leeren stummen Zucker (Energie) getäuscht, sind die Folgen fatal: ungenützte Energie wird in den Fettzellen umgewandelt! Der Körper muss die Übersäuerung neutralisieren und holt die Mineralien kurzer Hand aus den Depots: Knochen, Zähne, Haare, Haut etc. Der Mangel wird immer grösser und somit auch das Bedürfnis. Dieser verhängnisvolle Kreislauf ist der Grundstein für viele Leiden. Produkte von weissem, funktionsuntüchtigem toten Zucker kann man sehr viel essen, 200 - 400gr. ist keine Seltenheit. Das übersteigt weit das gesunde Mass von ca. 20 - 30gr. pro Tag, was man mit Früchten zu sich nehmen würde. Viel weisser Zucker ist ungesund wie Kaffee, Nikotin und Alkohol! Der überschüssige Zucker wird kompliziert umgebaut und abgelagert als funktionsuntüchtige harte Fette. Durch den Genuss vom isolierten, weissen und funktionsuntüchtigen stummen Zucker gibt es eine wesentlich höhere Reizung der Bauchspeicheldrüse und damit eine vermehrte Ausschüttung von Insulin in das Blut. Dies ist eine dauerhafte Überbeanspruchung der Bauspeicheldrüse. Erst nach Jahrzehnten enormer Stressbelastung kann es dann zur Erschöpfung der Bauchspeicheldrüse kommen. Die Folge ist die Zuckerkrankheit. Diabetes-2 ist keine Krankheit, sondern die Folge einer Fehlernährung! Es kann nicht genug hingewiesen werden, dass weisser Zucker in Limonaden, Eis, Kuchen, Süssspeisen, Milchprodukte, weisse und helle Schokolade der Gesundheit sehr abträglich sind! Es ist viel zu wenig bekannt, dass diese Zuckererzeugnisse ein ideales Futter sind für Parasiten, exogene Bakterien, exogene Viren, exogene Pilze (über 200 Sorten) und Würmer aller Art, die das Darmmilieu massiv stören. Diese Kleinstlebewesen können sich innerhalb von 24 Stunden zu Billionen vermehren, wenn sie den richtigen Nährboden haben. Ist das Darmmilieu einmal gestört, ist es nur eine Frage der Zeit bis die Krankheit die Gesundheit vertreibt.

Der "Gluscht" nach Süssem ist immer ein Mangel an Mineralien, Vitalstoffen und Spurenelemente. Es gibt so viele herrliche und natürliche lebensaktivierende Kohlenhydrate, unsere ganze Obstpalette, Dörrfrüchte, Honig, Fruchtsäfte, Vollkornprodukte, Gemüse etc. alle mit einem reichen Vitamin- und Phytomin- Angebot. Sind die Mineralien-Depots wieder aufgefüllt verschwindet das Verlangen nach dem "Zuckersüssen" und der Gaumen freut sich wieder an den herrlichen Früchten der Muttererde.